Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Focus on your applications!

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sie sind hier: Startseite / Blog / Microsoft-Alternativen – Migration zu OpenSource-Technologien

Microsoft-Alternativen – Migration zu OpenSource-Technologien

erstellt von Veit Schiele zuletzt verändert: 03.11.2020 14:40
Microsoft-Alternativen – Migration zu OpenSource-Technologien

FSFE: I love free software

Für eine große deutsche Forschungsgesellschaft entwickeln wir eine Migrationsstrategie von Microsoft 365 zu OpenSource-Technologien. Dabei geht es einerseits darum, die digitale Sourveränität zurückzuerhalten und andererseits erhöhte Sicherheitsanforderungen zu erfüllen. Dies soll nun unter Verwendung freier und quelloffener Software (FLOSS) erreicht werden. Insgesamt ähnelt das Projekt dem Microsoft Alternatives-Projekt (MAlt) des CERN und dem Projekt Phoenix von Dataport.

Die Grundsätze des Projekts sind:

  • Allen Mitarbeiter*innen soll der gleiche Service geboten werden
  • Vendor lock-ins sollen vermieden werden um das Risiko der Abhängigkeit zu verringern
  • Die Daten sollen weitestgehend im Besitz der Forschungsgesellschaft bleiben

Pläne für 2020

Für 2020 ist geplant, für viele Services und Dienstleistungen alternative Lösungen zu evaluieren sowie Prototypen und Pilotprojekte zu veröffentlichen.

Produktgruppe Service Product to evaluate Status
Identitäts- und Zugriffsmanagement LDAP OpenLDAP Produktion
Personal Information Management E-Mail Zimbra Evaluation
Kalender Zimbra Evaluation
Kontakte Zimbra Evaluation
Kollaboration Dateiaustausch NextCloud Produktion
Office-Integration NextCloud Evaluation
Direktnachrichten/ Chat Mattermost Produktion
Videokonferenzen Jitsi Meet Produktion
Suche Suchmaschine Elasticsearch Evaluation
Frontend/ Visualisierung Kibana Evaluation
Authentifizierung/ Zugriffskontrolle Open Distro Security Evaluation
Nächste-Nachbarn Klassifikation Open Distro KNN Evaluation
Projektmanagement Aufgaben/Meilensteine GitLab Evaluation
Zeiterfassung gitlabtime Evaluation
Dokumentation GitLab Wiki Evaluation
Forschungssoftware [1], [2] Paketmanager Spack Produktion
IDE JupyterHub Produktion
Entwicklungsumgebungen Jupyter Kernels Produktion
Software-Versionierung Git Produktion
Datenversionierung DVC Produktion
Erhebung und Speicherung von Daten Intake Pilot
Tabellenkalkulation ipysheet Produktion
Geodaten PostGIS Produktion
Kartographische Daten OpenStreetMap Produktion
DevOps GitLab CI/CD Pipeline Pilot
Dokumentation Sphinx Produktion

Hosting-Strategie

Innerhalb der Forschungsgesellschaft gibt es im wesentlichen drei verschiedene Hosting-Varianten:

Gesellschaftsweite Infrastruktur
Infrastruktur, die institutsübergreifend von einem Großteil der Forschungsprojekte und Verwaltungen genutzt wird, soll von der zentralen IT der Forschungsgesellschaft bereitgestellt werden.
Institutsweite Infrastruktur
Infrastruktur, die für die speziellen Forschungsbereiche eines Instituts benötigt werden oder die IT-Unterstützung vor-Ort benötigen, sollen von der IT des jeweiligen Instituts bereitgestellt werden.
Betriebs- und Georedundanz
Diese werden im Wesentlichen durch Institutskooperationen oder durch Kooperationen einzelner Institute mit der IT der Forschungsgesellschaft hergestellt. Technologisch werden hierfür Floating IPs und das Virtual Router Redundancy Protocol (VRRP) verwendet wobei die Entscheidungen auf Basis von BGP-Announcements getroffen werden.

[1]

Für die Infrastruktur, auf der die Forschungssoftware entwickelt wird, gibt es ausführliche Dokumentationen, die unter der BSD-3-Clause-Lizenz veröffentlicht sind:

[2]Hier stellt das geplante einheitliche API eine deutliche Vereinfachung dar; siehe auch Announcing the Consortium for Python Data API Standards.
abgelegt unter: