Zur Rückkehr von Richard Stallman in den Vorstand der Free Software Foundation

erstellt von Veit Schiele zuletzt geändert 2021-03-26T22:04:19+02:00
Mitwirkende: Tim Weber
Cusy unterstützt seit vielen Jahren freie und Open-Source-Projekte, auch solche, die von der Free Software Foundation (FSF) verwaltet werden. In Anbetracht der Umstände, unter denen Richard Stallman 2019 zurückgetreten war, ist Cusy entsetzt, dass er nun wieder in den Vorstand der FSF zurückgekehrt ist. Infolgedessen werden wir an keiner von der FSF ausgerichteten Veranstaltungen mehr teilnehmen. Darüber hinaus haben viele Cusy-Mitarbeiter mitgeteilt, dass auch sie nicht länger vorhaben, an von der FSF geleiteten oder unterstützten Veranstaltungen teilzunehmen.

Im Jahr 2019 sah sich Stallman gezwungen, aufgrund des öffentlichen Drucks infolge seiner umstrittenen Äußerungen zum Kinderhandel-Skandal um Jeffrey Epstein von seinem Vorstandsposten bei der FSF sowie seiner Tätigkeit am MIT zurückzutreten. Damals hofften wir, dass die durch seinen Rücktritt geschaffene Gelegenheit von der Free Software Foundation genutzt wird, um sich zu einer diversen und inklusiven Organisation zu wandeln. Leider hat die FSF nur wenige Schritte in diese Richtung unternommen. Die Rückkehr Richard Stallmans machte nun unsere Hoffnungen vorerst zunichte und auch die vorläufige Erklärung des Verwaltungsrats klingt für uns wenig glaubwürdig.

Seine Rückkehr in den Vorstand der Free Software Foundation durfte Stallman selbst verkünden:

Einige von Ihnen werden sich darüber freuen, und einige werden vielleicht enttäuscht sein, aber wer weiß. Auf jeden Fall ist es so, und ich habe nicht vor, ein zweites Mal zurückzutreten.

– Richard Stallman at LibrePlanet 2021 [1]

Auf ihrer Website betont die FSF jedoch:

Freie Software ist nur so erfolgreich wie die Gemeinschaften, die sie erstellen, benutzen, unterstützen und für sie eintreten.

Es ist überdeutlich, dass sich die FSF grundlegend und dauerhaft ändern muss, um das verspielte Vertrauen der Bewegung freier Software wiedererzuerlangen und um ihrem satzungsgemäßen, gemeinnützigen Auftrag zu entsprechen.


[1]«Some of you will be happy at this, and some might be disappointed but who knows. In any case, that’s how it is and I’m not planning to resign a second time.» (Video).